Login ASB Regionalverband Mannheim/Rhein-Neckar
Schriftgröße: größer |  kleiner | normal  

INuVer-Mobil

Drucken E-Mail

Das Intensiv- und Verlegungsmobil des ASB RV Mannheim/Rhein-Neckar

Seit 1999 stellt der ASB RV Mannheim/Rhein-Neckar ein Intensiv- und Verlegungsmobil zur Verfügung. Es dient zur Verlegung von schwerstkranken Patienten. Das Intensiv- und Verlegungsmobil ist ein mit modernster Technik ausgestattes Rettungsmittel.

Mit dem INuVER-Mobil können Hoch-Risiko-Patienten unter Beibehaltung der intensivmedizinischen Behandlungsmöglichkeiten transportiert werden.

starmed

Die Ausstattung des Fahrzeuges beinhaltet:

 

Stromversorgung mit 12, 24 und 220 Volt,

Überwachungsmonitor Propaq,

Intensivrepirator Siemens Servo 300 A,

Sechs Perfusoren Braun compact,

Defibrillator mit externen Schrittmacher,

Notfallrespirator Weinmann Medumat.

 

 


Träger des Projektes sind die Mannheimer Rettungsdienstorganisationen

 

  • Arbeiter-Samariter-Bund (ASB),
  • Deutsches Rotes Kreuz (DRK) und
  • Johanniter Unfall Hilfe (JUH)

in Zusamenarbeit mit der

  • Klinikum Mannheim gGmbH.

Begleitender Arzt des Projektes ist Dr. med. Christof Denz vom Institut für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, klinische Fakultät Mannheim am Klinikum Mannheim gGmbH. Die Besatzung besteht aus einem Anästhesisten oder Intensivmediziner, einem Rettungsassistenten mit Fortbildung zum Intensivtransportassistenten und einem Rettungssanitäter als Fahrer. Selbstverständlich kann nach Rücksprache weiteres Personal der abgebenden bzw. aufnehmenden Klinik mitgenommen werden.

Das INuVer-Mobil ist ein zusätzlicher Bestandteil des Mannheimer Rettungsdienstes und ergänzt die bestehenden Transportmöglichkeiten mit Notarztwagen, Rettungswagen oder Krankentransportwagen und stellt eine Alternative zum Hubschraubertransport dar.
Durch die Kooperation der Mannheimer Rettungsdienstorganisationen und der Klinikum Mannheim gGmbH fließt das vorhandene intensivmedizinische sowie rettungsdienstliche Know-how in den Intensiv- und Verlegungsdienst ein.

Die drei INuVER-Mobile können rund um die Uhr bei der Rettungsleitstelle Rhein-Neckar angefordert werden. Nach der Anforderung durch die abgebende bzw. aufnehmende Klinik ist das INuVER-Mobil bereits nach 30 bis 45 Minuten Klinikum Mannheim einsatzbereit. Modernste Kommunikationselektronik ermöglicht jederzeit den Kontakt zwischen dem INuVER-Mobil und der aufnehmenden bzw. abgebenden Klinik. Es verfügt über ein 4m BOS Funkgerät und steht so bei Bedarf mit jeder Rettungsleitstelle in der BRD in Kontakt. Durch das integrierte Autotelefon im D-Netz-Betrieb sind Arzt-zu-Azt-Gespräche und Übermittlungen von Patientendaten problemlos möglich. Die Besatzungen sind grundsätzlich mit Funkmeldeempfängern ausgestattet und somit auch ausserhalb des Fahrzeuges erreichbar.

Grundsätzlich übernehmen die Kostenträger medizinisch notwendige Transporte gemäß SGB V §133. Die Kosten für den Transport setzen sich aus einer Grundpauschale und der gefahrenen Entfernung zusammen.

Die Ansprechpartner für das INuVER-Projekt Mannheim finden Sie hier.